Letztens stöberte ich im Internet nach Do It Yourself Dingen und bin auf eine interessante Creme gestoßen. Eine wärmende Körpercreme. Kennt ihr solche Tage an denen die Füße einfach nur Eisklumpen sind und patou nicht warm werden wollen? Der Partner freut sich auch nicht, wenn er die eisigen Füße an seinem Körper zum aufwärmen spüren darf. Die Herstellung der wärmenden Creme ist gar nicht so schwer und bedarf nur einer außergewöhnlichen Sache. Doch wie funktioniert das mit der Creme und der Wärme? In der Creme ist frischer Ingwer und Zimt drin und diese zwei Zutaten regen die Durchblutung an. Dadurch wird einem an den Stellen wärmer und die Eisklumpen schmelzen so dahin. So viel zur Theorie, in der Praxis dürfte es bei jedem anders sein. Bei einem funktioniert es und bei dem anderen nicht.

Ihr benötigt:

100 ml stilles Mineralwasser
100 ml Pflanzenöl, z.B. Kokosöl
10 g Bienenwachs (vom Imker in deiner Nähe)
10 g Tegomuls (als Emulgator), erhältlich bei Amazon
ein Apfel
15 g Ingwer
2-3 Messerspitzen Zimtpulver
Salbentiegel zum Abfüllen (z. B. bei Amazon)

diy wärmende Creme

Wie stellt man eine Creme her?

  1. Als erstes müssen die Wirkstoffe aus dem Apfel und dem Ingwer gelöst werden. Dazu reibt ihr den Apfel fein und den Ingwer schneidet ihr klein. Reiben empfehle ich nicht, da ihr dann kleine Ingwerkrümel in der Creme habt.
  2. Danach gebt ihr die beiden Zutaten zusammen mit dem Öl und Zimt in einen Topf und lasst das ganze ca. 30 min. köcheln. Aber wirklich nur ganz leicht und nicht auf voller Stufe.
  3. Nach ca. 30 min. lasst ihr das ganze abkühlen, gebt es durch ein feines Sieb und lasst es eine Weile abtropfen. Umso mehr ihr von dem Öl rauskriegt, umso besser.
  4. Nun sollte eigentlich nur noch die Creme gemischt werden. Beginnen wir mit der sogenannten Fettphase (diese nennt man so, weil alle fettigen Bestandteile zusammen erhitzt werden). Öl, Wachs und Tegomuls müssen in ein Gefäß gegeben werden und im Wasserbad erhitzt werden, bis alles geschmolzen ist.
  5. Danach folgt die Wasserphase (alle wässrigen Bestandteile) werden in ein weiteres Gefäß gefüllt und auch über dem Wasserbad erhitzt.
  6. Die zwei Gefäße sollten nun ungefähr die gleiche Temperatur haben (ähnlich als wenn ihr Sauce Hollandaise selber macht :)) Die Wasserphase wird unter ständigem! Rühren in die Fettphase gemischt. Der Tegomuls beginnt sofort seinen Job und bindet das ganze. Ich hatte erst etwas zu wenig und hab sofort noch ein wenig mehr reingegeben. Wenn ihr eine dicke Masse habt, füllt ihr diese in einen Salbentiegel ab und lasst das ganze abkühlen.
  7. Und Voila – fertig ist eure Creme. Ihr solltet sie im Kühlschrank aufbewahren, damit sie lange hält.

Viel Spaß beim nachmachen. 🙂

Ich habe dieses tolle DIY über Pinterest gefunden. Stöbert ihr dort auch öfter nach tollen Beauty DIY´s?

diy wärmende Creme


Quelle: http://www.smarticular.net/waermende-fusscreme-mit-ingwer-fuer-kalte-tage/?utm_content=bufferf605a&utm_medium=social&utm_source=pinterest.com&utm_campaign=buffer