Gerade im Winter benötigt unsere Haut viel Feuchtigkeit. Durch die Kälte und die Heizungsluft trocknet unsere Haut schnell aus und wird schuppig. Meine Kosmetikerin hat mir den Tip gegeben, ein Serum zu benutzen. Nun gut, eines habe ich schon im Koffer für meine lieben Kunden und Models. Fragt mich nicht wieso ich es bei mir noch nie benutzt habe. Aber ich will auch nicht ständig meinen Koffer ausräumen wegen einem kleinen Serum. Schon lange liebäugle ich mit der “Drops Of Youth” – Reihe von The Body Shop. Sie wird sehr doll gelobt für ihre pflegenden und verjüngenden Eigenschaften. Also auf zum Shop und stöbern. Leider hat diese Serie keinen Lichtschutzfaktor, was mich ein wenig traurig stimmt.

Im Angebot war gerade ein kleines Päckchen mit der Tagescreme und dem Konzentrat für 30 €. Einzeln kostet die Tagescreme 23 € und das Konzentrat (30 ml) 27 €. Das war also ein absolutes Schnäppchen. 🙂

Die Drops of Youth Produkte sollen gegen die ersten Anzeichen der Hautalterung helfen. Sie spenden viel Pflege und sorgen für eine weichere, frischere und gesündere Haut. Gut bei dieser Firma finde ich übrigens, dass sie auf Tierversuche verzichten. Leider gehören sie aber dem Konzern L´oreal an und dort finden ja bekanntlich noch Tierversuche statt.

Diese Produkte habe ich mir nicht gekauft um der Hautalterung entgegen zu wirken, sondern wegen der vielen Pflege die sie beinhalten. Ich habe die zwei Produkte immer in Kombination benutzt. Als erstes das Konzentrat und danach die Tagescreme. In welcher Dosis und wie, erkläre ich euch weiter unten.

Konzentrat

Das Konzentrat hilft bei der Verbesserung der Hautelastizität und lässt unsere Haut frischer, glatter und gesünder aussehen. Das kann ich schonmal bestätigen. Das Produkt kann mit einer Pipette entnommen werden. So kann man es sehr gut dosieren, am besten 2-3 Tropfen. Beim ersten Auftrag hatte ich das Gefühl, dass meine Haut etwas spannt. Aber evtl. war ich noch zu zögerlich mit der Dosis. Jetzt nehme ich immer die besagten 2-3 Tropfen und massiere sie in meine Haut ein. So mache ich das übrigens auch mit meinen Kunden, denn ich will ja das die Haut die folgenden Produkte gut aufnimmt und sich die Foundation gut einarbeiten lässt. Den Rest lasse ich ganz normal einziehen und trage dann die Feuchtigkeitscreme auf. Übrigens sind im Konzentrat keine Parabene und Silikone enthalten.

Feuchtigkeitscreme

Die Creme hat natürlich die gleichen Eigenschaften wie das Konzentrat. Jünger, gesünder und frischer. Sie korrigiert wohl auch das Hautbild bei großporiger Haut. Da ich keine habe, kann ich dazu nichts sagen. Allerdings sieht selbst mein Hautbild nach dem eincremen sehr fein aus. Sie spendet 24 Stunden Feuchtigkeit, ist also die (fast) perfekte Tagescreme. Perfekt wäre sie, wenn noch ein Lichtschutzfaktor bei wäre. Gerade wenn der Frühling naht und die Sonne sich durch die Wolken kämpft, sollten wir alle auf unsere Haut acht geben. Von Jahr zu Jahr wird die Sonne aggressiver und schädigt unsere Haut. Die Konsistenz ist super, nicht zu dick und nicht zu flüssig. Sie lässt sich super leicht auftragen und einmassieren und zieht sehr schnell ein.

Fazit

In Kombination finde ich die Produkte sehr alltagstauglich. Sie ziehen schnell ein und pflegen meine Haut im Winter optimal. Und sie kommen ihren Eigenschaften sehr gut nach, indem sie wie gesagt viel pflegen, verjüngen und erfrischen. Ich bin sehr begeistert von dieser Reihe und überlege mir auch noch die Maske zu kaufen. Sie soll abends für 10 Minuten aufgetragen und danach mit warmen Wasser abgespült werden. Da ich sie mir schon im Laden angeschaut habe, kann ich sagen, dass sie eine sehr sehr reichhaltige Maske ist. Von der Konsistenz ist sie etwas komisch, aber wenn man sich daran gewöhnt hat, dürfte das Ergebnis perfektioniert werden.